Archiv für November 2013

Solidarität vorm Konstanzer Flüchtlingslager am 25.11.13

Video vom Montag:

In der Presse:
juergenweber.eu: Protest der Konstanzer Flüchtlinge geht weiter
see-online.info (25.11.13): Heute Abend informieren Flüchtlinge in der Konstanzer Innenstadt
seemoz.de (25.11.13): Der Protest geht in eine neue Runde

Besuch im Gemeinderat

Gemeinderatsitzung

„Wir fühlen uns verantwortlich für das Gemeinwesen unserer Stadt. Wo immer die freiheitlichen Grundrechte und die Gemeinschaft bedroht sind, Ausgrenzungen und Bedrohungen von Minderheiten und Andersdenkenden geschehen, werden wir mit Zivilcourage für Menschlichkeit und die Wahrung der Grundrechte eintreten.“
Auszug: Konstanzer Erklärung
FÜR eine Kultur der Anerkennung und GEGEN Rassismus“ (Juli 2012)

Am 21.11.2013 besuchten Konstanzer Flüchtlinge die Gemeinderatsitzung, um dort auf ihre Situation aufmerksam zu machen.
Nach Redebeiträgen vom Aktionsbündnis und einer privaten Unterstützerin in der Bürgerfragestunde, zeigte Oberbürgermeister Burchardt Verständnis für die Situation der Flüchtlinge und versprach das Thema mit dem Landrat zu besprechen und von ihm eine Stellungnahme einzufordern. Das Engagement für das Anliegen der Flüchtlinge erntete großen Beifall seitens der Gemeinderäte.

Im Radio:
rdl.de (25.11.13): Flüchtlingsprotest in Konstanz

In der Presse:
suedkurier.de (25.11.13): Flüchtlinge tragen Protest in den Rat
seemoz.de (22.11.13): Proteste und bisweilen Solidarität im Gemeinderat

Offener Brief der Flüchtlingsfreunde

Der Freundeskreis Asyl Radolfzell und das Aktionsbündnis Abschiebestopp Konstanz setzen sich dafür ein, dass den Asylbewerbern in Radolfzell und Konstanz die Leistungen, auf die sie Anspruch haben, in bar ausgezahlt werden, statt Gutscheine auszugeben.

Offener Brief Freundeskreis & Aktionsbündnis

In der Presse:
suedkurier.de (21.11.13): Radolfzell Bargeld statt Gutscheine für Asylbewerber

Gutscheinverweigerung der Flüchtlinge in der Steinstrasse 20

Am 18.11.2013 haben Konstanzer Flüchtlinge die Essensgutscheinannahme verweigert. Unterstützer aus verschiedenen Gemeinden, Gruppen und Parteien wollten zu Besuch kommen und dies beobachten, doch wurde seitens der Heimverwaltung der Zutritt untersagt.

In der Presse:
rdl.de (25.11.13): Flüchtlingsprotest in Konstanz
juergenweber.eu: „Wir hören nicht mehr auf zu protestieren bis die Gutscheine abgeschafft sind“
suedkurier.de: (19.11.13): Protest vor dem Flüchtlingsheim
seemoz.de (19.11.13): Herr Egenhofer sucht Polizeischutz

Offener Brief der Konstanzer Flüchtlinge

Essensgutschein Konstanz
Konstanzer Flüchtlinge machen in einem offenen Brief auf ihre Situation aufmerksam:

Flüchtlinge haben Arbeitsverbot und sind dadurch in die Abhängigkeit von Sozialleistungen gezwungen. Diese Ihnen zustehenden Leistungen bekommen Sie jedoch zum Großteil in Essensgutscheinen ausgezahlt.
Dadurch fühlen sie sich diskriminiert, in ihrer Freiheit eingeschränkt und nicht wie gleichwertige Menschen behandelt.

In einem offenen Brief an Landrat Hämmerle und Kollegen kritisieren sie, dass weder auf ihren Protest noch auf Widersprüche reagiert wurde und kündigen deswegen für Montag, den 18.11.2013 um 9:00 Uhr in der Steinstr. 20 erneuten Protest an.

Offener Brief der Flüchtlinge vom 07.11.2013

Presseschau (neueste Artikel zuerst):
suedkurier.de (18.11.13): Asylbewerber protestieren gegen Gutscheinsystem
Flüchtlingsrat BW: Konstanz: Flüchtlinge verweigern Essensgutscheine
seemoz.de (15.11.13): Flüchtlingsprotest gegen Gutscheinsystem
juergenweber.eu: Unter Flüchtlingen aus der Konstanzer Steinstraße regt sich Protest
rdl.de (14.11.13): Flüchtlinge in Konstanz protestieren gegen Essensgutscheine
die-linke-konstanz.de (12.11.13): Flüchtlingsprotest gegen Diskriminierung
aktionbleiberecht.de (12.11.13): Wir Flüchtlinge in Konstanz protestieren!
suedkurier.de (7.11.13): Linke Liste Konstanz kritisiert Versorgung
suedkurier.de (16.10.13): Etwas mehr Bargeld für Flüchtlinge
suedkurier.de (08.10.13): Gutschein oder Geld für Asylbewerber?
suedkurier.de (28.08.13): Ministerin drängt auf Bares
suedkurier.de (15.08.13): Flüchtlinge wollen Bargeld statt Gutscheine
suedkurier.de (05.02.11): Warengutscheine in der Kritik

Filmdoku über das System der Essensmarken

Ein Kamerateam begleitete Flüchtlinge beim Einkaufen. Vielleicht der direkteste Weg, um nachfühlbar zu machen, wie entwürdigend das Gutscheinsystem für die Betroffenen ist.